+43 699 172 240 78

Döpplingerstraße 38, 2630 Ternitz

©2019 by Hagen Kampitsch

Suche
  • kampitschhagen

Trainingsmotivation steigern


Jeder von uns kennt dieses Gefühl, sich etwas vorzunehmen und so richtig durch starten zu wollen. Doch die Motivation aufrecht zu erhalten, fällt uns meist schon während der ersten Woche schwer.


Der berühmte innere Schweinehund gaukelt uns vor, die Couch sei gerade so bequem und der Sport wäre gerade viel zu anstregend für uns.



Das liegt leider in unserer Natur, wir sind richtige Gewohnheitstiere.


Wenn wir etwas tuen sollten, wo wir unsere Komfortzone verlassen müssten, sagt der Kopf sofort : Nein Danke, ich brauche meine Sicherheit, ich weiß ja gar-nicht, was mich dort erwartet.


Wenn du deinen inneren Schweinehund besiegen möchtest, ist dieser Beitrag genau richtig für dich!


Ich stelle dir 4 Tipps vor, mit denen du den Kampf, jedes mal auf das Neue gewinnst!


1. Plane deine Trainingswoche


Mache dein Training zu einer Priorität in deinem Leben. Schaffe dir Freiräume, wo du genau weißt, da kannst du dein Training durchziehen.


Diese Zeit widmest du ganz alleine deinem Körper, er ist schließlich dein Zuhause, und das für den Rest deines Lebens.


Halte deine Trainingszeiten regelmäßig ein, so schaffst du es aus dem Sport eine Gewohnheit zu machen!


Wenn dir das gelingt, kannst du den inneren Schweinehund zu deinen Gunsten nützen! Da dein Körper jetzt, nach dem Training verlangt und alles andere auf einmal, nicht mehr so wichtig erscheint.


"Ein Workout wirst du niemals bereuen, es ausgelassen zu haben schon"

2. Suche dir einen Trainingspartner


Gemeinsam macht alles mehr Spaß, so auch beim Sport!


Du kannst deine Trainingsmotivation steigern in dem du dir einen Trainingspartner suchst, der ähnliche Ziele wie du verfolgt.

Außerdem wäre es hilfreich, wenn ihr beide zur selben Zeit trainieren könntet, um euch gegenseitig zu pushen.


Gemeinsam die Trainingswoche zu planen, macht nicht nur Spaß, sondern gibt euch auch ein Gefühl der Verpflichtung.


Wenn ihr euch etwas ausmacht, fällt es euch wesentlich schwerer, nicht zum Training zu gehen, da man den anderen nicht enttäuschen möchte.


3. Die 5 Sekunden Regel



Du weißt genau, das du jetzt zum Training solltest. Aber du schafft es einfach nicht, von der Couch aufzustehen und ins Machen zu kommen. Jeder von uns kennt dieses Gefühl.


Mel Robbins, hat gegen dieses Phänomen, ein einfaches aber effektives Mittel gefunden.


Die 5 Sekunden Regel!


Du zählst einen Countdown runter : „5,4,3,2,1,GO!“, dann kommst du ins Machen, ohne negative Gedanken dabei zu entwickeln.


  1. Der Gedanke -Dir fällt ein, das du in fünf Minuten zum Training gehen solltest.

  2. Das Problem - Du hattest einen stressigen Tag und möchtest, einfach nur deine Lieblingsserie sehen.

  3. Der Countdown - Statt jetzt, noch lange mit sich zu hadern, zählst du den Countdown herunter : „5,4,3,2,1,GO“

  4. Die Aktion - Du packst deine Sportsachen und legst sofort los, ohne nachzudenken

  5. Die Gewohnheit - Du wiederholst die 5 Sekunden Regel, so oft, bis sich der Sport zu einer Gewohnheit entwickelt hat.


4. Kleine Erfolge würdigen & sich belohnen


Wichtig ist sein Ziel zu kennen und die wichtigsten Parameter, immer wieder zu überprüfen.


Kleine Zwischenziele zu erreichen, kann enorm motivierend sein, wenn man sie richtig einordnet.


Seinen Traumkörper zu erreichen, braucht seine Zeit. Von Heute auf Morgen ist es unmöglich, Veränderung zu erzielen.

Also gib dir auch die nötige Zeit und wirf nicht schon frühzeitig das Handtuch!


Belohne Dich


Wenn du dir vornimmst, vier mal die Woche, ins GYM zu gehen und du es auch durchziehst, belohne dich z.B.: mit einem tollen Abendessen, in deinem Lieblingsrestaraunt.


So kommst du nicht nur stätig, deinen Ziel näher, sondern schafft dir auch ein Konzept, dich am Ende der Woche, für das geleistete zu belohnen.

7 Ansichten